kontroversinfo.de
Abraham - Alte Schriften - Arier - Bhagavad-gita - Bosnische Pyramiden - Brahma - Daarischer Jahreskreis - Dalai Lama - Evangelium Buddhas - Eiszeit - Ha'Arische Karuna - Hebräer - Heilige Geometrie - Hinduismus - Huainanzi - Hyperborea - Inglia - Krishna - Monolithkulturen - Nirwana - Nordpol - Odin - Phaeton - Pyramiden - Ramses - Runen - Samadhi - Sanskrit - Slawisch Arische Weden - Slawisch Arisches Imperium - Slawische Zeitrechnung - Svantovit - Swastika - Thule - Tibet - Vishnu - Veden der Arier - Vedisches Leben - Weden - Zehn Gebote Buddhas

Samadhi

Sei still und wisse. Samadhi, die segensreiche, göttliche Erfahrung, ist erreicht, wenn Ich und Bewußtsein sich auflösen.

Befreit euch von der Illusion, dass ihr dieser limitierte Körper seid.

Samadhi (Sanskrit: समाधि samādhi) Sammlung, tiefe Meditation, vierter Bewusstseinszustand, Zusammensetzung, Verbindung, Vereinigung; das Bringen in Harmonie; Aufmerksamkeit (die auf das Höchste gerichtet ist); eines der acht Angas (acht Glieder) im Raja Yoga System. Samadhi, die segensreiche, göttliche Erfahrung, ist erreicht, wenn Ich und Bewußtsein sich auflösen. Diesen Zustand kann man nur durch eigene Kraft erlangen.

Er ist ohne Grenzen, ohne Unterscheidung, unendlich, er ist die Erfahrung des Seins selbst, der Zustand der reinen Erkenntnis. Ist diese Erfahrung für den Schüler Wirklichkeit geworden, lösen sich für ihn Gedanken, Wünsche, Handlungen und Gefühle der Freude oder des Schmerzes in nichts auf.

Samadhi AwakenTheWorldFilm


Samadhi Meditation

Samadhi in der Bhagavad-gita Samadhi Vedische Weisheit - kontroversinfo.de - W3C