Alte Schriften
Abraham - Arier - Bhagavad-gita - Bosnische Pyramiden - Brahma - Daarischer Jahreskreis - Dalai Lama - Evangelium Buddhas - Eiszeit - Ha'Arische Karuna - Hebräer - Heilige Geometrie - Hinduismus - Huainanzi - Hyperborea - Inglia - Krishna - Monolithkulturen - Nirwana - Nordpol - Odin - Phaeton - Plasma-Universum - Pyramiden - Ramses - Reinkarnation - Runen - Samadhi - Sanskrit - Slavic Aryan Calendar - Slawisch Arische Weden - Slawisch Arisches Imperium - Slawische Zeitrechnung - Svantovit - Swastika - Thule - Tibet - Vishnu - Veden der Arier - Vedisches Leben - Weden


Slawische Zeitrechnung

Die Erschaffung des Friedens im Sternentempel 5508 v.Chr. war der Beginn der slawischen Zeitrechnung

Chronologie

Wir schreiben das Jahr nach der Erschaffung des Friedens im Sternentempel (EFST).

Es werden die Sommer nach EFST gezählt. Der Jahresanfang ist die Tagundnachtgleiche (Äquinoktium) nach dem Sommer.

Der Sternentempel ist jedes 16. Jahr im daarischen Jahreskreis.

Der Slawisch arische wedische Kalender
Kolyady Dar
Kolyady Dar
Коляды Дар


der in Rußland bis 1699 gültig war, gilt immer noch als der genaueste der Welt. Er unterscheidet sich grundlegend von dem modernen, da er auf dem Modell des Universums und der galaktischen Ausrichtung der Erde basiert.



Der Daarische Jahreskreis teilt die langen Zeiträume in Lebenskreise zu je 144 Jahren und das Jahr in drei Jahreszeiten ein: Herbst, Winter und Frühling. Dieser alte Kalender hat auffällige Ähnlichkeiten mit dem Maya-Kalender. Er ist den Tagen verwurzelt, als unsere Vorfahren auf dem nördlichen Kontinent lebten, den sie Daaria nannten.

Das heutige Datum und die Uhrzeit können hier eingesehen werden:
Daarischer Jahreskreis Даарийский круголет Числобога


Daarisch - ohne Apostroph, da nicht der Stamm Da'Aria gemeint ist, sondern das alte Land Daaria, das nach der 1. Sintflut in der Arktis versunken ist. Eine Kopie der Karte von Daaria, die Gerhard Mercator im Mittelalter von der Mauer einer der ägyptischen Pyramiden in Gizeh kopierte, ist bis heute erhalten.

Daaria
Land Daaria (Дар Ариям Богами - Geschenk der Götter an die Arier).

Daaria Mercator
Die Nordpol Region im Mercator Atlas von 1595. Ähnliche Karten hat auch Petrus Plancius (1552-1622), die ebenfalls einen Kontinent am Nordpol darstellt und Piri Reis (1470-1554), er hatte ebenfalls seine Karte aus älteren Karten zusammengestellt.

Asgard Daaria
Im Zentrum war das Daaria'sche Asgard auf dem Berg Meru (As - auf der Erde lebender Gott, Gard - Stadt).

Vor der Eiszeit blickte die Erdachse streng auf das Zentrum unserer Galaxis. Kein Neigungswinkel der Erdachse bedeutet, es gibt keine Jahreszeiten, sondern ewige Tagundnachtgleiche und ewiger Frühling. Mildes Klima auch am Nordpol. Die Erdachse ist erst durch einen oder mehrere Mondeinstürze in die heutige Schräglage geraten.

Der Weg durch den Sternenhimmel unserer yariloYarilo Sonne wird als Svarog-Kreis (Slawischer Tierkreis) bezeichnet. Der Svarog-Kreis hat 16 Sternbilder. Die Erde bewegt sich um die yariloYarilo Sonne, wobei sie sich um ihre Achse dreht, und die Achse bewegt sich langsam entlang eines Kreiskegels. So beschreibt der Nordpol im Raum eine Ellipse, die die Grundlage dieses Kegels ist. Diese Bewegung der Erdachse auf einem Kreiskegel, der von Erde der aus visuell beobachtbaren Umdrehung des Sternenhimmels heißt wissenschaftlich Präzession und unsere Vorfahren nannten sie den Tag des Svarog, die Umdrehung des Sternenhimmels in 25920 Jahren durch alle 16 Sternbilder. Derzeit schätzen Astronomen die Dauer der Präzession auf 25729 Jahre (Platonisches Jahr). Die Position der Sonne am Himmel wird während der Sonnenwende bestimmt, d.h. in welchem Sternbild ist die Sonne am 22. März (lateinischer, westlicher Stil) oder 22. September (arischer, russischer Stil). Da die Slawen-Arier auf dem Himmelsbogen im Gegensatz zur westlichen und chinesischen Astronomie nicht 12, sondern 16 Sternbilder (Hallen) unterscheiden, dauert die Tierkreisära dementsprechend nicht 2160, sondern 1620 Jahre. Das heißt, der Punkt der Sonne zur Herbstsonnenwende bewegt sich alle 1620 Jahre in eine neues Sternbild.

Seit 7520 EFST (2012 n.Chr.) befinden wir uns in der Halle des Wolfes. Im Tag des Svarog bedeutet das Morgendämmerung, das heißt, es kommt die helle Zeit des Erwachens. Die Menschheit erinnert sich an ihre Ahnen.

Azteken Kalender - Der Maya Kalender reichte bis zum Jahre 2012
- Die Morgendämmerung des Svarog oder was 2012 passiert ist Рассвет Сварога - Zar Peter I. änderte 1699 die Jahresrechnung in Rußland auf die nach Christi Geburt wie in Mittel- und Westeuropa und verschob den Jahresanfang auf den 1. Januar. So folgte auf den 31. August 7208 der 1. Januar 1700. Lenin passte 1918 den Kalender dem Gregorianischen Stil an, auf den 31. Januar 1917 folgte der 14. Februar 1918 Altrussischer Kalender - Slawisch-arischer wedischer Kalender - Kolyady Dar: Славянский ведический календарь коляды дар - Daarischer Jahreskreis Даарийский круголет Числобога - Slawische Zeitrechnung Летоисчисление славян - Svarog-Kreis Сварожий Круг - Land Daaria Священная страна Даария - Platonisches Jahr - Präzession - Äquinoktium - Gerhard Mercator - Die Nordpol Region im Mercator Atlas von 1595

Chronologie
Zeitangaben nach dem Slawisch arischer Kalender Славяно-Арийский Календарь

Wir leben aktuell Jahre nach der Erschaffung des Friedens im Sternentempel (EFST) v.Chr
Jahre nach dem Beginn der letzten Eiszeit v.Chr
34.000 Jahre nach dem Bau der Bosnischen Pyramiden - 45.000 bis 43.000 Jahre nach der Besiedlung Europas durch Homo Sapiens
Jahre nach der 3. Ankunft der Vaitmana von Perun v.Chr
Jahre nach der Erschaffung von Rassenia v.Chr
Jahre nach der Gründung von Asgard Irijski v.Chr
Jahre nach dem Auszug aus Daaria v.Chr
Jahre nach der Drei Monde Zeit v.Chr
Jahre nach der Assa - Kampf der Asen um den Planeten Deja v.Chr
Jahre nach der Zeit von Tara v.Chr
Jahre nach der Zeit von Thule v.Chr
Jahre nach der Zeit von Svaga v.Chr
Jahre nach der Zeit von Ha'Arra v.Chr
Jahre nach der Zeit von Dara v.Chr
Jahre nach der Drei Sonnen Zeit (Beginn des daarischen Kalenders) v.Chr
Jahre nach der Ankunft der Götter v.Chr


Jahre nach Erschaffung des Friedens im Sternentempel

wappen_moskau
Wappen von Moskau

Die Erschaffung des Friedens Im Sternentempel wurde als Abschluss eines Friedensvertrages zwischen den kriegführenden Völkern bezeichnet. Dieser Friedensvertrag zwischen der Großen Rasa (den slawischen Ariern) und dem Großen Drachen (alte Chinesen oder Arim, wie sie damals genannt wurden) wurde am Tag der Herbst-Tagundnachtgleiche oder am ersten Tag des ersten Monats des Jahres 5500 nach der großen Kälte (große Kälte - Eiszeit) geschlossen. Die Große Rasa gewann, die als Bild gezeigt wurde - der Weiße Ritter auf einem Pferd schlägt mit einem Speer den Drachen (siehe Abb. Wappen von Moskau). Die Schaffung von Frieden wurde in der Antike als Abschluss eines Friedensvertrages zwischen kriegführenden Völkern bezeichnet. Aber da die Christen alle Errungenschaften unserer Vorfahren auf sich selbst zurückführten, wird dieses Bild jetzt so interpretiert, dass der christliche heilige große Märtyrer Georg der Siegreiche die Schlange besiegt, die die Länder des heidnischen Königs verwüstet hat. Wie die Legende erzählt, erschien Georg, als das Los fiel, um dem Tier die Königstochter zu geben, auf einem Pferd und durchbohrte die Schlange mit einem Speer, nachdem er die Zarin vom Tod befreit hatte. Das Phänomen des "Heiligen" trug zur Bekehrung der Einheimischen zum Christentum bei. Diese Legende wurde oft unterschiedlich interpretiert: Die Prinzessin ist eine Kirche, und die Schlange ist das Heidentum. Aber Sie haben verstanden, dass eben dieser George nichts mit den Ereignissen der Antike zu tun hat. Es ist einfach eine Tatsache, dass die Christen das antike Bild für ihre eigenen Zwecke benutzen.

Hanuman (Asur, das heißt der Prinz von Rassenia, der in Belowode regierte, und Ariman (der Herrscher von Arimia, das heißt das alte China) "schufen die Welt", schlossen einen Friedensvertrag zwischen der Großen Rasa und dem Großen Drachen, wonach die besiegten Arim eine Mauer (mit Schlupflöchern in ihre Richtung!) bauten, um die Grenze von Rassenia zu markieren. Die Mauer wurde Kiy-Tai genannt, was in der Übersetzung aus dem Alt-Slowenischen bedeutet: Kiy - Zaun, Hecke; Tai - die Vollendung des Gipfels, der Große - das heißt "die letzte, begrenzende große Mauer". In der Antike wurde ein hoher Zaun oder eine Festungsmauer China genannt. Zum Beispiel: Kitay-Gorod in Moskau ist so benannt wegen der hohen Mauer, die es umgab, und überhaupt nicht wegen der Chinesen.

Aus diesem großartigen Ereignis heraus begann für unsere Vorfahren eine neue Zeitrechnung. In Erinnerung an dieses Ereignis haben unsere Vorfahren die Avesta auf 12.000 Ochsenfelle geschrieben. Die - Avesta (ausstrahlende Weisheit), ein Beispiel für alte slawische Bücher, die sowohl auf Pergament als auch auf Gold geschrieben sind, wurde auf Befehl von Alexander dem Großen zerstört, der, obwohl er slawischer Herkunft war, unter dem geistigen Einfluss des Juden Aristoteles stand. Die Welt wurde später auf die lange erhaltene verzerrte Version der Avesta - Zend-Avesta aufmerksam, die Zarathustra verzerrte und seine Kommentare und Korrekturen hinzufügte.

Die Avesta wurde von Alexander von Makedonien zerstört. Ein Zusammenhang ist zwar nicht direkt nachweisbar, aber aufgrund der auffallenden Ähnlichkeiten zwischen vedischen und avestischen Schriften offensichtlich. Der Bruch zwischen avestischer und der jüngeren vedischen Überlieferung muss also unmittelbar nach der avestischen Urschrift entstanden sein.
- In der Antike schuf das persische Weltreich ein günstiges Klima für die Entwicklung des Judentums. Was wir als alttestamentlichen Gottesglauben kennen, ist zu einem großen Teil erst unter persischer Herrschaft möglich geworden Die Perserkönige: Mäzene Israels im Alten Iran - Laut Pahlavi-Quellen wurde die Offenbarung, die Zarathushtra von Ahura Mazda erhalten hatte, von seinem königlichen Schutzpatron Kavi Vishtaspa gesammelt und in Goldtinte auf 12.000 Ochsenfelle geschrieben. Sein Nachkomme Darius Daryan (dh Darius , Sohn von Darius) legte zwei Exemplare der Avesta und einen Kommentar dazu in die Aufbewahrungsorte von Ganj-i Shapikan und Dis- i Nipisht ("die Festung der Schriften").
Alexander der Große zerstörte das Reich der Achämeniden , nach Angaben vierschiedener Iranischer Quellen und einer Sage der Parsen zerstörte die er die Avesta, indem er die Bücher ins Meer warf oder in Brand setzte, und befahl, einige von ihnen ins Griechische zu übersetzen. Die Zerstörung der Avesta durch Alexander von Makedonien scheint kein Zufall gewesen zu sein.
Die Avesta war das letzte Überbleibsel eines Kanons, der im Osten des Iran, schon vor der Gründung des persischen Weltreiches entstanden war.
Dieser Feldzug sollte wohl auch die indischen Weden vernichten.
Alexander von Makedonien war ein Slawe, ohne ein gewisses Wissen konnte er leicht manipuliert werden. Er wurde von dem griechischen Philosophen Aristoteles beeinflusst, der sein Lehrer war.
Авеста - Wer hat den Frieden im Sternentempel erschaffen? Кто сотворил мир в Звездном Храме? - Erschaffung des Friedens im Sternentempel Сотворение мира в Звездном Храме - Сотворения Мира в Звёздном Храме



Jahre nach dem Beginn der letzten Eiszeit

Diese Datierung geht auf den Großen Krieg zurück, der mit der Katastrophe in Verbindung gebracht wurde - dem Sturz von Fragmenten des ruinierten Monds Fatta auf Midgard in den Pazifischen Ozean. Der Mond Fatta rotierte bis zum Sturz um Midgard (in der Äquatorebene) mit einer Periode von 13 Tagen.

In den Santias der Weden von Perun heißt es: "... harte Zeiten werden den Fluss der Zeit in das Heilige Land der Großen Rasa bringen ... Und nur die Hüter des alten Wissens und der Weisheit der Unterwelt werden auf diesem Land bleiben... Denn die Menschen werden die Kraft der Elemente der Midgard-Erde nutzen und den kleinen Mond und die schöne Welt zerstören... Und dann wird sich der Svarog-Kreis drehen (die Erdachse wird sich bewegen) und die Menschenseelen werden entsetzt sein...". Dieses Ereignis wurde von Perun bei seinem 3. Besuch auf der Midgard Erde vorhergesagt.

Zur Zeit der Großen Wanderung, nach der Zerstörung des Mondes Lelya, erreichte das Ha'Arische Volk, angeführt von Großführer Athan, den westlichen (atlantischen) Ozean und reiste mit der Hilfe einer vaitmanaVaitmana zu einer Insel in diesem Ozean, wo bartlose Menschen mit der Haut der Heiligen Feuerflamme (Menschen mit roter Haut) lebten. Auf diesem Land baute der Große Führer den Dreizack des Gottes des Meeres und des Ozeans (der Gott der Niis), der die Menschen vor den Mächten des Bösen schützte. Die Insel wurde allmählich als Land von Antes oder Antlan (auf Altgriechisch - Atlantis) bezeichnet. Antlan "Land der Anten" oder "das Land gegenüber". Es war von Anten und Azteken "jemand, der aus Aztlan kommt" bewohnt.


Atlantis unter Wasser

Die kulturelle Entwicklung von Antlan befandt sich jedoch in einer Sackgasse. Einige der Antes, die gegen die Gesetze der Reinheit der Familie und des Blutes verstießen, vermischten sich mit den rothäutigen Menschen. Großer Wohlstand betäubte die Oberhäupter der Führer und Priester, die aus gemischten Familien stammten. Die Faulheit und das Verlangen eines Fremden überschatteten ihre Gedanken. Und sie fingen an, Götter und Menschen anzulügen, begannen nach ihren eigenen Gesetzen zu leben und verstießen gegen die Bündnisse der weisen Vorfahren und die Gesetze des einen Gott-Vorfahren. Und sie begannen, die Kraft der Elemente von Midgard-Earth einzusetzen, um ihre Ziele zu erreichen. Im Kampf zwischen den Menschen der Weißen Rasa und den Priestern von Antlan, die beim Experimentieren mit den Kristallen der Kraft (mit denen man die Torsionsfelder, die Kerne der Monde und der Erde modifizieren kann) versehentlich den Mond Fatta zerstört haben.

Als Fatta zerstört wurde, stürzte ein riesiger Splitter in der Nähe des westlichen Festlandes (Amerika) in die Erde und veränderte die Neigung der Erdachse um 23 Grad und die kontinentale Form. Eine Reihe von alten Texten beschreiben diesen Prozess als Veränderung der Himmelsneigung im Verhältnis zur Erde. In der alten chinesischen Abhandlung "Huainanzi" wird sie beispielsweise wie folgt beschrieben: "Der Himmel neigte sich nach Nordwesten, Sonne, Mond und Sterne bewegten sich. Die Erdachse erhielt eine wolfsähnliche Bewegung entlang der Ellipse, die moderne Wissenschaftler als "Präzessionsperiode" bezeichnen. Die yariloYarilo-Sonne begann, andere Sternbilder auf dem Svarog-Kreis zu durchqueren. Die Erde im Südosten war unvollständig, und deshalb stürzten Wasser und Schlick dorthin ... In jenen fernen Zeiten brachen vier Pole, neun Kontinente spalteten sich ... Das Feuer loderte unaufhörlich, das Wasser tobte, ohne zu versiegen."
Auf der Wand einer der Pyramiden der Maya in Amerika steht: "Der kleine Mond ist zerbrochen".

Eine riesige Welle von Geschossen traf dreimal auf den Boden und zerstörte Atlantis und andere Inseln. Die erhöhte vulkanische Aktivität führte zu Luftverschmutzung, die einer der Gründe für die Große Kälte- und Eiszeit war. Daher wird das Wort "tödlich", "tödlicher Ausgang" und die Zahl 13 (die Anzahl der Tage, an denen Fatta um Midgard zirkulierte) seither als unglücklich angesehen. Die Menschen sind nach Süden in wärmere Lebensräume gezogen, und der Gletscher hat praktisch alle Spuren der nördlichen Breite zerstört. Es dauerte Jahrhunderte, bis die Atmosphäre sich aufzulösen begann und die Gletscher sich auf die Pole zurückzogen.

Als einige größere Fragmente der Luna Fatta in den Pazifischen Ozean stürzten (2. Sintflut) - haben sie mit dem Verzehr von Tierfleisch angefangen, weil Fruchtfleisch und Gewässer giftig wurden.
Als Antlan unterging, gelangten Atlaner nach Ta-Kemi (antikes Ägypten). Die ersten Dynastien wurden von der Großen Rasa geführt.

Bei den Untersuchungen der Mumie von Ramses II wurde festgestellt, dass Ramses von Natur aus rothaarig (Ha'Aria) war.
- Platon berichtet in der Kritias die Geschichte von Ur-Athen und Atlantis und berief sich einen Bericht des berühmten Gesetzgebers Solon; dieser habe sein Wissen bei einem Aufenthalt in Ägypten von einem alten Priester in Sais empfangen. Der Priester habe seinen Besucher darüber aufgeklärt, dass die Ägypter im Gegensatz zu den Griechen über sehr weit zurückreichende historische Aufzeichnungen verfügten.
- Phaethon (Die bekanntesten Varianten des Mythos stammen von Hesiod und von Ovid, der in seinen Metamorphosen die ausführlichste und bis heute kanonische Lesart der Erzählung vom kühnen Himmelsstürmer entwickelt hat): Deutung als kosmische Katastrophe
- Von dem Prinzen von Huainan, geschriebenes Werk der chinesischen Philosophie: Huainanzi
- ANTLAN und der zweite Mond der Erde Fatta kehren aus dem Abgrund des Meeres und der Dunkelheit der Jahrtausende zurück АНТЛАНЬ и вторая луна земли, ФАТА - Atlantis und der zweite Mond der Erde, Fatta АНТЛАНЬ и вторая луна земли, ФАТА - Fatta Фатта - Beginn der letzten Eiszeit Великой Стужи и (Великого Похолодания)



Jahre nach der 3. Ankunft der vaitmanaVaitmana von Perun

wappen mexiko
Wappen von Mexico



Vor mehr als 40.000 Jahren stieg zum dritten Mal einer der hohen slawisch-arischen Götter Perun auf einem großen Himmelswagen - vaitmanaVaitmana auf Midgard - herab. Er kam zu uns von der Urai-Erde vom Sternbild Adler. Das Ereignis wurde zu einem nationalen Symbol Mexikos: Der Adler frisst eine Schlange, ein Bild aus einer Prophezeiung, die besagte, dass hier eine neue Heimat gegründet werden sollte. Erst 2012 endet ihr Kalender, und die vaitmanaVaitmana soll laut ihren Prophezeiungen eintreffen. Und es wird einen Sieg des Lichts über die Dunkelheit geben (der Adler wird die Schlange besiegen). Auch die aztekische Legende besagt, dass ihre Vorfahren aus dem Norden kamen, von einem Ort namens Aztlan (d.h. Antlan, Atlantis) und von dem Gott Huitzilopochtli (was "Kolibri der linken Seite" bedeutet) angeführt wurden.

Die vaitmanaVaitmana Peruns landete in der Gegend von Asgard (Stadt der Götter) in Belowode, Sibirien. Während 9 Tagen kommunizierten die Priester und die Krieger der Heiligen Rasa mit Perun. Er erzählte ihnen die Weisheit der Welt der Gerechtigkeit, die von den Priestern in den Santias von Perun (goldene Tafeln) niedergeschrieben wurde. Die Götter wohnen in mehrdimensionalen Welten der Herrschaft. Die Welt der Wahrheit hat zum Beispiel 65.536 in 2048 Raumdimensionen. Da sie aber mehrdimensional sind, kommen die Götter periodisch in die Welt der javJaw - im 3-dimensionalen Raum, in die Welt der Menschen.

3. Ankunft der Vaitmana von Perun 3-го Прибытия Вайтманы Перуна



Jahre nach der Gründung von Rassenia (Eurasien)

Rassenia, d.h. die Vereinigung der slawisch-arischen Stämme. Es gab mehrere Stadien der Einigung von Midgard. Die erste Etappe war Daaria. In der Zeit der Großen Assa Deja haben sich dann "Kinder von Oreya" von der Erde von Oreya (Mars) entfernt. Und sie ließen sich an verschiedenen Orten nieder, aber es ist alles eine Rasa. Die Älteren Stämme versammelten sich und gründeten den Großen Kreis Rassenia (Eurasien), um gemeinsam zu leben und zu bauen.
Groß Venea (Europa) und Antlan wurden in dieser Zeit besiedelt.

Erschaffung von Rassenia Сотворения Великого Коло Рассении



Jahre nach der Gründung von Asgard Irijski

Im Altgriechischen ist das Wort assAss - ein Gott, der im menschlichen Körper inkarniert ist. Unsere Vorfahren nannten sich Asse, ihr Land ist Asia (dies wird auch im altskandinavischen Epos - "Ynglingsaga" erwähnt). Asgard bedeutet "Stadt der Götter". Iriy - weil er am Fluss Iriy Tishayshiy oder Irtysh steht. Die Ruinen der antiken Asgard Irijski, die 1530 n. Chr. von Horden von Dsungaren zerstört wurden, entdeckte der Kartograph Peter des Großen Remizov, woraufhin an dieser Stelle die Festung Omsk (heute Omsk) errichtet wurde.

Insgesamt gab es vier Asgard:
1. Asgard von Daaria, befand sich am Nordpol auf dem Berge Meru, versank zusammen mit dem Nordkontinent - Daaria.

2. Asgard Irijski wurde mit 4 Tempeln aus Uralgestein und einer Höhe von bis zu 711,2m gebaut: Großer ingliaINGLIA - Tempel des Urfeuers. Dort hat man alles Wissen aus Daaria aufbewahrt, das von den Wolchwen gehütet wurde, sie werden als Hüter des Wissens bezeichnet. Auf Midgard waren auch die Uren von der Erde Uraj Sternbild Adler. Sie haben das wissen versiegelt und den Wolchwen zur Aufbewahrung überreicht.

3. Asgard von Sagdi (das Gebiet des heutigen Aschabat in Turkmenistan) und

4. Asgard von Swintiod (Uppsala, Schweden).

Belowode - Asgard, Odin und die Ynglingsaga - Gründung von Asgard Irijski Основания Асгарда Ирийского - Asgard

Migration der Arier und Slawen
Die Migration der Arier und Slawen



Jahre nach dem Auszug aus Daaria

Daaria

Die Assa erreichte auch die Erde Midgard. Die Koschtschei hatten eine Basis auf der Luna Lelya aufgebaut und wollten Midgard zerstören. Tarch Dashborg verhinderte dies, indem er Lelya zerstören musste. Infolgedessen ging Asgard mit dem Kontinent Daaria unter.
Daaria war ein Kontinent am Nordpol der Midgard-Erde, auf dem unsere Vorfahren lange nach der Besiedlung der Midgard-Erde lebten. Dieser Kontinent versank infolge einer Überschwemmung, die durch das Wasser und Fragmente des zerstörten kleinen Mondes Lelya verursacht wurde. Davon sprechen auch die Weden von Perun: "... Diese Kaschchei, die Herrscher der Grauen, starben mit dem Mond in der Mitte... Aber Midgard bezahlte mit der Freiheit von Daaria, versteckt durch die Sintflut... Die Wasser des Mondes, die die Sintflut schufen, fielen vom Himmel auf die Erde, denn der Mond spaltete sich in Stücke und die Svarozhnische Siedlung in Midgard wurde aufgegeben. ...". An der Wand einer der Pyramiden in Gizeh ist eine Darstellung der Umrisse des Daaria-Kontinents erhalten geblieben. Im Jahr 1595 wurde diese Karte von Rumold, dem Sohn von Gerard Mercator, herausgegeben. Die Zerstörung des Kontinents und die Katastrophe wurden von dem Wolchwen mit dem Namen Spas (Retter) vorhergesagt, so dass die slawisch-arischen Völker begannen, entlang des Riphäen(Ural)-Gebirges gebildeten Landenge in das Gebiet der Insel Buyan(westsibirisches Hochland) zu ziehen. Nach 16-jähriger Wanderung von Daaria nach Rassenia und der darauf folgenden Flut wurde das Fest PAS'CHET gegründet (ПАСХЕТ – Путь Асами Ходяше Есть Твердо Сотворение - Der Weg, den Asse gehen, ist feste Schöpfung). Die aufkommende Tradition, Eier zu malen und gegeneinander zu schlagen, symbolisierte: Das zerbrochene Ei ist ein Symbol für den zerstörten Mond Lelya, und das ganze Ei ist ein Symbol für Tarch Dazhdbog, der den Mond zusammen mit Kashchei, der sich auf ihm befand, zerstörte, da Kashchei die Absicht hatte, Midgard zu zerstören.

Riphäen-Gebirge - Auszug aus Daaria Великого Переселения из Даарии - Ostern im Slawisch Arischen Kalender Праздник ПАСХЕТ (пасха) - PAS'CHET - Der große slawisch-arische Feiertag ПАСХЕТЪ - Великий Православный славяно-арийский Праздник - Chronologie



Jahre nach der Drei Monde Zeit

Drei Monde

Dies ist die Periode, in der sich drei Monde um die Midgard-Erde drehten: Lelya, Fatta und Mesjaz (Monat). Lelya ist der kleine Mond mit einer Periode von 7 Tagen, Fatta ist der mittlere Mond mit einer Periode von 13 Tagen und Mesjaz (Monat) ist der große Mond mit einer Periode von 29,5 Tagen. Fatta ist von der zerstörten Erde Deja.
Um diese Zeit kamen auch die anderen Menschen auf die Erde Midgard.

Drei Monde Zeit Периода Трех Лун - Die Erde hatte ursprünglich drei Monde Три луны - Три луны



Jahre nach der Assa - Kampf der Asen um den Planeten Deja

Assa, der Kampf der Asen erreichte das yariloYarilo-System. Diese Assa wurde schon lange geführt, in verschieden Systemen und Galaxien. Viele Erden wurden zerstört. Von der Erde Deja ist nur der Asteroidengürtel übrig geblieben. In den wedischen Schriften steht, dass die Erde Deja noch zwei Trabanten hatte, Luna Fatta (Phaeton) und Luna Lutetia. Luna Lutetia/Letiza wurde auf die Erde Deja gestoßen. Als Resultat explodierten Lutetia und Deja, vermutlich durch eine Plasma-Entladung.

Santias Weden von Perun
Santia 5
12 (76). An ihrer grauen Hautfarbe werdet ihr die Fremdländischen Diebe erkennen … Sie haben Augen der Farbe der Dunkelheit...

Der in den Chroniken erwähnte Zeitraum trennt uns vom Krieg, der in swaSvarga nicht nur in der Welt von javJaw, sondern auch in den mehrdimensionalen Welten von pravPraw stattfand.
An dieser Schlacht nahmen nicht nur Menschen teil, sondern auch die Legs, Arlegs und Götter. In der Welt der Menschen kämpften die Grauen (Kaschchei) gegen die Slawen und die Arier, und auf ihrer Seite waren die Schwarzen (Menschen mit dunkler Hautfarbe). Bevor sie sich auf Midgard niederließen, haben die Stämme der Heiligen Rasa zunächst die Erde von Svarog bewohnt (Deja), dann sind sie auf die Erde von Oreya (Mars) gezogen.
Nachkommen der Himmlischen Rasa mussten durch viele Hunderttausende von Jahren die Große Assa (Schlacht) mit den Mächten der Welt der Finsternis führen, die Disharmonie in das Leben unserer Vorfahren, Schmeicheleien und Betrug führten und versuchten, Midgard Erde zu durchdringen, wie sie zuvor zum Mond Lutetia der Erde Svarog (Deja) eingedrungen waren und von dort aus Deja angegriffen.
Aber die Priester schafften es, mit der Macht der Kristalle, Deja in eine andere Welt zu bringen. Gleichzeitig spiegelte sich während des Einsturzes der provisorischen Strukturen der Schlag, der nach Deja flog, wider und zerbrach den Mond Lutetia. An dieser Stelle ist nun der Asteroidengürtel, der in der 5. Umlaufbahn nach der Erde von Oreya (Mars) rotiert. Der zweite Mond von Deja, Fatta, hat überlebt. Infolge einer gewaltigen Explosion wurde der damals bewohnte Teil der Atmosphäre der Erde von Oreya (Mars) niedergerissen, dann haben die slawisch-arischen Stämme sie verlassen, der Teil von ihnen ist auf Midgard umgezogen (sog. Kinder von Oreya). Nach dem Ende der Assa Deja baten viele Menschen mit dunkel gefärbter Haut, die ohne ihre Erde zurückgelassen wurden und sich auf Raumschiffen im Weltraum befanden, um Gnade und die Erlaubnis, auf Midgard landen zu dürfen. Unsere Vorfahren erlaubten und gewährten ihnen Land, das im Klima ihrer Heimat ähnlich war, und um sich an die Strahlung anzupassen, schleppte Midgard den Mond Fatta aus der 5. Umlaufbahn und startete ihn innerhalb von 13 Tagen um Midgard herum.
Assa Deja Асса Деи - Mars ist ein wasserführender Planet - Mars is a water bearing planet



Jahre nach der Zeit von Tara

In dieser Zeit besuchte die Göttin Tara die Midgard Erde. Sie ist die jüngste Schwester von Tarch Dazhdbog. Sie brachte die Samen der Heiligen Bäume mit und pflanzte neben der Flora, die sie hatte, auch Wälder. Deshalb gilt Tara bis heute als Schutzherrin der Bäume, die Macht geben. Der Polarstern der slawischen Arier heißt immer noch Tara, nach der schönen Göttin Tara. Auf Midgard traf auch Dazhdbog ein - der Gott Tarch Perunovich, Sohn des Gottes Perun. Er ist der Hüter der alten Großen Weisheit, der den Nachkommen neun Santia (die Bücher des Lichts) gab. Diese Santias wurden in alten Runen niedergeschrieben und enthielten die Heiligen Alten Weden, die Gebote von Tarh Perunowitsch und seine Anweisungen. Santias sind Platten aus Edelmetall, auf denen die antiken Ha'Arischen Karuna eingraviert sind. Die Platten sind mit drei Ringen befestigt, die die drei Welten symbolisieren: javJaw (Welt der Menschen), navNaw (Welt der Geister und Seelen der Ahnen), pravPraw (Helle Welt der slawischen arischen Götter, die über die slawischen Arier herrschen).
Alle Bewohner in verschiedenen Welten (in Galaxien, Sternensystemen) und auf den Erden, auf denen Vertreter unserer Alten Stämme leben, leben nach der Alten Weisheit, den Urzeichen und den Regeln, an die sich die Gattung hält.
Tartaria, Tatarstan - das Gebiete vom Ural bis zum Pazifik und vom Nordpolarmeer bis Zentralindien, das von Tarch und Tara, Kindern des Gottes Perun, geschützt wird. Unsere Vorfahren sagten den Ausländern: "...wir sind die Kinder von Tarch und Tara...". Und das biblische Volk, das kaum den Buchstaben "r" sprach, nannte es Tartaria.
Zeit von Tara Время Тары - Das Buch des Lichts - die Licht Kharaties - Tartaria Info



Jahre nach der Zeit von Thule

Rasena

Ankunft der Rasena aus der Sternengruppe Rasa (Sternbild Löwe) (Denebola = ß Löwe). Dieser slawische Stamm ist aus dem Sonnensystem Dazhdbog von der Erde Indgard gekommen, die jährliche Periode seiner Rotation ist 576 Tage, und nannte sich Enkel von Dazhdbog.
Besiedlung der Provinz Thule (Thule - Feuer) in Daaria, wo sich auch die Stadt Thule befand, die Stadt der Meister, die alle notwendigen Werkzeuge, Mechanismen und so weiter zur Verfügung stellte. Dort wurden, wie die Legenden sagen, Werkzeuge hergestellt, die in der Lage sind, die Welt zu verändern, ohne die Umwelt zu schädigen, wie z.B. magische Kristalle. Deshalb wurde der mystische Orden in Deutschland - Thule genannt, d.h. als Prototyp jener Pracht, jenes Wohlstands, der in Daaria herrschte.
Ihre Körpergröße betrug zwischen 175 cm und 285 cm. Die Augen sind braun (Feuer, daher Thule - Feuer) und hellbraun (gelb) von der Dashbog Sonne eingeprägt. Das Haar ist dunkelbraun. Die Rasena werden auch Tau genannt.
Dazu gehören die Völker: die Italiener, die Etrusker (Rasena - russische Ethnie), die Daker (Daker oder Moldawier), die Samaritaner "selbst Aria", die Syrer, die Franzosen, die Goten, die Albaner, die Awaren und andere.
Zeit von Thule Время Туле - Thule Mythos - Chronologie



Jahre nach der Zeit von Svaga

Svjatorussen

Ankunft der Svjato-Russen (Svjato святой - Heilig) vom Sternbild Schwan (Großer Bär) der Erde Ruta des Systems der Sonne Arkolna - sie sind blauäugige Slawen.
Besiedlung der Provinz Svaga in Daaria. Sie nannten sich selbst Sva-Ga (Sva - der leuchtende Schein, ga - Fortschreiten). Die Körperhöhe von 175 cm bis 300 cm (nicht groß im Vergleich zu den arischen Stämmen). Blutgruppe 1 und 2. Haare von weiß bis hellhaarig. Augenfarbe himmelblau bis blau eingeprägt durch die Sonne Arkolna.
Zu diesem Stamm gehören die Völker: Nordrussen, Weissrussen, Borussen (lat. Bo-Russia, eng. P-Russia) oder Preussen (Perun-Russen), Chervons-Russe (in Polen), Polanen, Silberrussen (Serben), Kroaten, Iren, Schotten, Assyrer, Mazedonier usw.
Zeit von Svaga Время Свага - Svaga ist der Weg durch swaSvarga



Jahre nach der Zeit von Ha'Arra

Ha'Aria

Ankunft der Ha'Aria aus dem Rada System von der Erde Troara aus der Sternengruppe Finist (Falke)(Sternbild Orion). Dieser arische Stamm der Heiligen Rasa sieht so aus: Irisfarbe der Augen grün in der Farbe ihrer Rada Sonne, Blut 1 gr., selten 2 gr. Körperhöhe von 180 bis 360 cm. Das Haar ist rot oder hellbraun.
Sie besiedelten Ha'Arra auf Daaria (ARRA -> Ar "Erde", Ra "Licht")
Dazu gehören: Ost-Russ, Nordost-Preußen (Pomor-Russ), Skandinavier (Suomi), Angelsachsen, Normannen (Murman), Gallier, Isländer. Das Volk Heiliger Luchse.
Bei den Untersuchungen der Mumie von Ramses II wurde festgestellt, dass Ramses von Natur aus rothaarig war, er hatte genetisch rote Haare und nicht das typische Aussehen eines Ägypters, sondern dass eines Europäers. Das ist ein Hinweis, dass die Oberschicht im alten Ägypten von Ha'Aria gebildet wurde.
Mumie von Ramses II
Zeit von Ha'Arra Время х’Арра - Finist – Heller Falke



Jahre nach der Zeit von Dara (Rai)

Da'Aria

Ankunft der Da'Aria auf vaitmaraVaitmaras (Himmelsstreitwagen) auf Midgard aus dem Sternensystem Zimun - der Himmelskuh (Kleiner Bär), ihre Sonne ist Tara (Polarstern), ihre Erde war Rai - Iris der Augenfarbe silberäugig wurde von der Tara-Sonne eingeprägt, Haarfarbe hellblond und fast weiß, Blutgruppe 1, Wuchs von 175 cm bis 390 cm.
Die Da'Aria siedelten auf der Insel Dara (Rai) auf Daaria. Zum Ruhm der Erde Rai wurde die Insel so benannt. Daaria wird auch als Hyperborea 'jenseits des Nördlichen' bezeichnet.
Dazu gehören: Sibirische Rusitschi (Tobolsk-Tataren), Nordwest-Germanen, Niederländer, Flamen, Dänen, Letten, Litauer, Esten und andere.

Zwei arische Stämme (Da'Aria und Ha'Aria) trafen früher mit Vertretern der Pekelner Welt zusammen und hatten auf genetischer Ebene bestimmte Vorstellungen über sie und auch praktische Erfahrungen mit der Kriegsführung gegen sie (es gab eine informationsgenetische Immunisierung). Die slawischen Stämme (Svjatorussen und Rasena) hatten vor ihrer Ankunft in Midgard keine Affären mit den Streitkräften von Peklo (der Hölle) und keine entsprechende praktische Erfahrung im Kampf gegen die Unvollkommenheit, hatten also keine angemessene Vorstellung vom Bösen. Und bis jetzt befinden sich viele unserer Leute im galaktischen Winterschlaf, hoffen und glauben dummerweise an "unsere" Führung, die hauptsächlich aus den Streitkräften von Peklo (der Hölle) besteht.
"Schützt die Geburten der Morgenröte und der Heiligen vor den fremden Toren, die mit bösen Gedanken und Waffen in eure Länder gehen" - Perun.
Zeit von Dara Время Дара



Jahre nach der Drei Sonnen Zeit (Beginn des daarischen Kalenders)

Dies ist der alte slawisch-arische Kalender der Midgard-Erde. Er erwähnt die Ereignisse von vor mehr als 600.000 Jahren, als die Rotation um das Zentrum unserer Galaxis unser Sonnensystem näher an die beiden anderen Sonnensysteme brachte. Als Ergebnis dieser Konvergenz konnten wir zwei weitere Riesensonnen am Himmel sehen, eine in Silber und die andere in Grün, die von der Midgard-Erde aus gleich groß waren wie die sichtbare Scheibe unserer yariloYarilo-Sonne.
In dieser Zeit wurden die Erde Orej/Arej (Ares - Mars) und die Erde Deja besiedelt. Deja befandet sich zwischen Erde Arej und Erde Perun (Jupiter), wo jetzt der Asteroidengürtel in der fünften Umlaufbahn ist.
Auch die Verbündeten waren dort, der Große Drache (Gelbe), die Feuerflamme (Rote) und die Dunkle Leere (Schwarze). Deren Heimatplaneten wurden vernichtet.
Zeit der Drei Sonnen Время Трех Солнц



Jahre nach der Ankunft der Götter

Gott ist ein Titel derer, die schon die Schöpfungsebene erreicht haben. Ein Ase hat alle 16 Chakras offen.


1,5 Milliarden Jahre nach der Ankunft der ersten vaitmaraVaitmaras der Große Rasa in Midgard.

Vor etwa 1,5 Milliarden Jahre kamen die Alten Asen ins yariloYarilo-System. Die Alten Asen beleben die Erden, betreiben 'Terraforming'.
Später bewohnten unsere Vorfahren Daaria (Дар Ариям Богами - Geschenk der Götter an die Arier) und kamen von Planeten in den Sternbildern Kleiner und Großer Bär, Löwe, Schwan und Kassiopeia. Sie unterscheiden sich voneinander durch die Irisfarbe ihrer Augen, die vom Lichtspektrum ihrer heimischen Sonne abhängt: Silberaugen (gräuliche Augen) - Da'Aria, Grüne Augen - Ha'Aria, Blaue Augen - Svjatorussen, Feueraugen (braun) Rasena. Die Da'Aria und Ha'Aria haben die Qualitäten von kriegerischen Führern. Svjatorussen und Rasena haben die Qualitäten von Handwerkern und Erfindern.
Unsere Vorfahren landeten um 18:00 Uhr (moderne Zeit, oder 15:144.1024 alte Zeit) im Midgard-Land auf dem Kontinent Daaria, der am Nordpol liegt. Also wurde diese Zeit für den Anfang des Tages gewählt, vor allem dann, wenn es immer einen Tag und eine Nacht gab, denn am Nordpol leuchtete die yariloYarilo-Sonne ständig, es war ein ewiger Tag, wie es in den Erzählungen (Band 4 der Slawisch Arischen Weden) heißt, dass die yariloYarilo -Sonne nicht zur Ruhe gehen wollte, um ständig die guten Taten der Große Rasa zu beobachten. Unsere Vorfahren trugen die Tradition in ihrer ursprünglichen Fassung durch die vergangene Zeit.
Dass wir "Außerirdische" sind, belegt die Stärke unserer Knochen, die 0,8 beträgt, während fast alle Tiere zwischen 1,0 und 1,2 liegen, außer denen, die nach Midgard gebracht wurden, wie z.B. Katzen. Das Baby schreit bei der Geburt, weil der Druck höher ist als in der galaktischen Heimat, so dass das Baby mehr Zeit braucht, um sich an diesen Druck anzupassen und zu lernen, den Kopf zu halten, zu krabbeln und zu laufen. Obwohl die Einheimischen in den ersten Stunden, d.h. fast sofort beginnen, aufzustehen und sich auf ihren Gliedmaßen zu bewegen. Deshalb haben die Vorfahren immer im Wasser entbunden, damit sich das Kind an die neue Welt anpassen konnte. Wenn eine Person in einem dunklen Raum eingesperrt ist, wechselt sie auf 36- und 48-Stunden Rhytmus anstelle von 24 Stunden, aber die einheimischen Tiere ändern ihren üblichen 24-Stunden Rhytmus nicht.

ASGARD SCHULE Omsk
Asgard Schule Omsk
АСГАРДСКОЕ ДУХОВНОЕ УЧИЛИЩЕ


Zeit der Ankunft der Götter Время появления Богов - Chronologie
- Alte Schriften - W3C
(Übersetzungstools deepl.com, google chrome, ...)